Gesundheit

Corona-Schnelltest Bus auf Rathausplatz

UWG hinterfragt Sinnhaftigkeit

Jens-Holger Pütz hinterfragt die Corona-Schnelltests

Am Samstag-Mittag (20.03.2021) in Bergneustadt: Das mobile Schnelltestzentrum auf dem Rathausplatz und eine große Schlange von Bürgern die sich testen lassen wollen. Wenn man nun bedenkt, dass diese Tests eine hohe Fehlerquote aufweisen, stellt sich uns die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, sich testen zu lassen.
Am Ende des Tages werden nur die Zahlen hochgetrieben und die offiziellen Stellen haben nur wieder einen Grund, die Corona-Maßnahmen aufrecht zu erhalten. Ob das im Sinne der Bürger, der Gastronomie, der Fitness-Studios, der Vereine, usw. ist, darf bezweifelt werden. (JHP)

Sven Oliver Rüsche:
Tests nur im Verdachtsfall sinnvoll, oder wenn Sie Freiheiten zurückgeben!

Schnelltests können uns allen Helfen, die aktuelle Corona-Situation für uns selber besser zu beurteilen. Gerade wenn man seine alte Mutter, oder Vater im Altenheim oder zu Hause besuchen will und eine Ansteckungsgefahr ausschließen will. Das Tückische ist nur, dass diese Tests oft (nachweislich) unzuverlässig sind.

Falsch-Negative beruhigen, Falsch-Positive sorgen zu einen oder sogar zweifachen weiteren PCR-Test. In den Tagen zwischen dem ersten und zweiten Test besteht dann absolute Verunsicherung.
Für mich machen diese Schnelltests nur Sinn, wenn sie auch Freiheiten zurückgeben. Wenn ich nachweislich negativ getestet wurde, dann bin ich gesund. Wer gesund ist, braucht dann auch keine Mundschutz mehr zu tragen, wenn er sich mit ebenso nachweislich anderen gesunden Menschen trifft. DAS wäre dann der erste Schritt zur Öffnung von Außengastronomie im Frühjahr.

Leider sind sehr viele Menschen von den Medien so dermaßen eingeschüchtert worden, dass Sie trotz einer negativen Testung weiterhin einen Mundschutz tragen wollen und andere dazu zwingen werden.

Aber jetzt mal ehrlich: In Bergneustadt gibt es aktuell (Stichtag 20.3.2021) nur 40 nachgewiesene Infektionen von ca. 19.000 Einwohnern. Ist diese ganze „Rumtesterei“ da nicht etwas übertrieben? Angst war bisher nie ein guter Ratgeber – und wer Angst hat kommt darin um. Gesunder Menschenverstand ist bei diesem Thema scheinbar komplett verloren gegangen. AHA-Regeln sind mehr als ausreichend. Die meisten Ansteckungen finden nachgewiesen im privaten Umfeld statt (da trägt man keine Masken!). Wenn das nun nachgewiesen ist, WARUM werden dann die Geschäfte (Einzelhandel) und Dienstleister (Fitnessstudios) nicht endlich wieder geöffnet? Ich drücke allen Neustädtern die Daumen, dass die aktuellen Impfbemühungen tatsächlich helfen, diese Seuche noch in diesem Jahr loszuwerden. (SOR)

Lange Schlange am Corona-Schnelltest Bus in Bergneustadt.
Lange Schlange am Corona-Schnelltest Bus in Bergneustadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"