Soziales

Statement zur Corona-Politik und dem Lockdown

Liebe Bürger und liebe Freunde,
wir möchten aus aktuellem Anlass, weil wir von Bürgern angesprochen wurden, gerne aus unserer Sicht ein kurzes Statement zu oben genanntem Thema abgeben.

Corona: Impfen, oder nicht – jedem seine eigene Entscheidung!

Ob man sich impfen lässt oder auch nicht ist jedem persönlich freigestellt und überlassen, solange es keine gesetzlichen Vorgaben gibt. Da ich mich umfassend informiert habe, werde ich mich erst einmal nicht impfen lassen. Bisher ist weder erwiesen, ob die Impfung vor einem Krankheitsverlauf schützt, noch wie lange sie anhält, noch ob man andere trotz Impfung anstecken kann, noch welche Nebenwirkungen konkret auftreten können.

Lockdown: Existenznöte und Ängste nicht nur bei Ü80 Generation – es fehlt die Ausgewogenheit!

In den letzten Wochen und Monaten bin ich von vielen Bürgern, auch Selbständigen, angesprochen worden, dass sie durch den Lockdown in wirtschaftliche Engpässe und sogar Existenznöte geraten sind. Des Weiteren fehlen den Bürgern die gesellschaftlichen und sozialen Kontakte, sportliche Betätigungen und vieles mehr. Die Kinder und Jugendlichen haben keinerlei Möglichkeiten sich mit ihren Freunden zu treffen, Sport zu treiben und Höhepunkte des Lebens wie zum Beispiel Einschulungsfeiern, Abiturfeiern, Diplomfeiern, wichtige Geburtstage, Kommunion, Konfirmation, usw. zu begehen.

Das alles wird ihnen genommen. Eine ganze Generation, wo die Eltern nicht in der Lage sind ihre Kinder und Jugendlichen kompetent im Homeschooling zu unterstützen, fällt bildungsmäßig ab. Die Jugendämter und Psychologen haben immer mehr zu tun. Vor diesen ganzen Problemen verschließen die Regierenden die Augen.

Des Weiteren muss man festhalten, dass die öffentlichen Medien leider zu einseitig berichten, obwohl es ihre eigentliche Aufgabe wäre, sachlich zu berichten und von beiden Seiten die Experten- und Bürgermeinungen einzuholen. Eine Demokratie lebt von der Diskussion und dem Meinungsaustausch. Die Meinungsfreiheit und persönliche Freiheit sind hohe Güter, die es zu wahren gilt.

Euer Jens-Holger Pütz
(Fraktionsvorsitzender UWG)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"